placeholder Jeanslexikon
Jeans Know-how: Stories

Geschichte der Levi’s 501

Diesen Beitrag teilen:
Katrin
Katrin
2 min

Das Original aller Jeans

Der 1829 geborene Löb Strauss kam als armer bayrischer Jude nach San Francisco. Es ist die Zeit des Goldrausches, des schnell gemachten Reichtums und des noch schnelleren Ruins. Löb Strauss, der sich fortan Levi Strauss nennt, sieht die Goldjäger kommen und gehen, glücklich manchmal, oft zerschlagen und abgewetzt.

Der merkantil hochbegabte Mann beobachtet: Goldschürfen ist anstrengend es verschleisst die Menschen und ihre Ausrüstung. Er begreift, dass man Gold graben kann, ohne San Francisco zu verlassen: Er versorgt die Goldgräber mit strapazierfähiger Ausrüstung. Ein Kunde bittet ihn um Hosen, die nicht nach drei Schürfgängen in Fetzen hängen.

Aus Nimes importiert Levi Strauss einen nahezu unzerstörbaren indigoblauen Baumwollstoff, Denim genannt (de Nimes). Die Nachfrage nach den stabilen Arbeitshosen ist enorm. Aber vor allem Taschen und Nähte sich noch ein Schwachpunkt, denn die Männer stopfen Geröll bis zum Platzen hinein.

1873 trifft Levi Strauss auf den Schneider Jacob Davis, der eine Methode erfunden hat, Hosennähte mit Kupfernieten zu stabilisieren. Im selben Jahr meldet er die neuartige Hose zum Patent an - die Levi's 501 ist geboren.

Levis 501 mid blue
Der Autor
Wer hinter diesem Beitrag steckt
Jeans begeistern und begleiten mich schon lange, darum schreibe ich immer mal wieder einen Artikel.
Katrin Fuchs
Manager Buying Services
 

Zuletzt angesehen

Damit du nicht lange suchen musst