Header Image - Levi’s Jeans – Vom Statussymbol zum Trendsetter

Levi’s Jeans – Vom Statussymbol zum Trendsetter

Als 1847 in San Francisco Levi Strauss ein Stückchen Stoff zu einer Hose verarbeitete, ahnte wohl niemand welchen Siegeszug die heutige Jeans antreten sollte. Von der Arbeiterhose entwickelte sich der robuste Stoff schnell zum modernen Statussymbol der wohlhabenden Kunden. Wer ein ordentliches Gehalt hatte, konnte sich die Qualitätsware auch leisten. Dabei ging es darum, dass der Stoff rein, clean und strahlend blau war. Keine Spuren von stone washed oder Fransen zierten die Jeans der jungen Damen. Hoch geschnürt und enganliegend repräsentierten sie den trendigen Lifestyle.

Ganz im Gegensatz zu heute: Wer seien Jeans in der Gegenwart klassisch sauber und ohne Spuren von Individualität trägt, wirkt schnell bieder. Schwarz, used, mit Löchern oder tiefhängend – die Jeans ist von der klassischen Mode in die hippe Urbanität gerutscht. Der cleane Look ist längst einem Stil gewichen, der vom Träger selbst bestimmt wird. Da werden Löcher bewusst geschnitten, ausgefranst und mit unzähligen Waschungen ein einzigartiges Muster aus Blau und Weiss hinzugefügt. Erlaubt ist, was gefällt.

Der Weg zwischen cleaner Stilsicherheit und abgenutzter Individualität ist aber nicht so weit auseinander, wie man denken mag. Denn die Jeans war als Arbeitshose der Grundstein für den Erfolg und hat mit einem kleinen Umweg von mehreren Jahren das Ziel der Working Class wieder erreicht. Etwas abgewetzt, aber im Urban Clothing angekommen.

Weitersagen
Erzählen Sie Ihren Freunden und Ihrem sozialen Netzwerk, was Sie auf JEANS.CH finden.